Damit es leichter geht:
Elektronische Hilfen


ELECOK ist unsere Beratungsstelle für elektronische Hilfen und Computer für Körperbehinderte sowie Unterstützte Kommunikation für nichtsprechende und schwer verständlich sprechende Kinder und Jugendliche.


Wir beraten

Schülerinnen und Schüler, die eine allgemeine Schule oder eine Förderschule besuchen, wenn sie

  • sich nicht oder nur eingeschränkt durch Sprache verständigen können,
  • mit Ihren Händen oder mit üblichen Hilfsmitteln nicht schreiben, malen oder spielen können,
  • sich folglich schulische Bildungsinhalte nicht auf übliche Weise aneignen können.


Lehrkräfte, Therapeuten und Mitarbeiter, die entsprechende Schülerinnen und Schüler betreuen.

Eltern und Bezugspersonen.
 

Wir informieren über

Unterstützte Kommunikation:

  • körpereigene Kommunikationsformen wie Gebärden
  • grafische Kommunikationshilfen wie Kommunikationstafeln
  • elektronische Kommunikationshilfen (einfache und komplexe, mobile Sprachausgabegeräte mit künstlicher oder natürlicher Sprache, sogenannte Talker) mit individuell angepassten Ansteuerungsmöglichkeiten


Damit Maßnahmen der Unterstützten Kommunikation nachhaltig wirken und Erfolg zeigen, ist das Kind oder der/ die Jugendliche auf die Unterstützung seines Umfeldes in allen Lebensbereichen angewiesen. Auch hier hilft die ELECOK-Beratungsstelle gerne weiter mit

  • Beratung bei der individuellen Versorgung bis hin zur Hilfe beim Beantragen von Kommunikationshilfen,
  • Entwicklung von UK-Konzepten,
  • Hilfen zur Umsetzung von Unterstützer Kommunikation im Alltag (Schule, Therapie, Tagesstätte, zu Hause …),     
  • Fortbildungen.


Hilfen bei eingeschränkter Schreibfähigkeit:

  • Groß- und Kleintastaturen sowie individuelle Schreibsysteme
  • Einzel- und Mehrfachtaster oder Augensteuerung, wenn keine Tastatur bedient werden kann
  • Mausadaptionen an Stelle der herkömmlichen Maus

 

spezielle Geräte und Programme für ein selbstständiges Leben:

  • Ansteuerung von Spielzeug und Alltagsgeräten über Taster, Sensoren, spezielle Joysticks
  • Adaption herkömmlicher Fernbedienungen
  • Musik bei Menschen mit körperlicher oder geistiger Behinderung


Die Beratung ist kostenfrei und firmenunabhängig. Unterstützt wird diese Arbeit durch die Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen und das Bayerische Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB München).


Ansprechpartner für den Regierungsbezirk Oberpfalz

Klaus Kracker, StRFS

Isabella Hadyna, StRinFS

Telefon: 0941 2980-104
E-Mail:   elecok@web.de
 

Junge mit Lerncomputer
ELECOK Logo