Frohe Ostergrüße

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kinder und Jugendliche, liebe Eltern,

das Pater-Rupert-Mayer-Zentrum möchte Ihnen allen ein frohes Osterfest wünschen.

Und Sie fragen sich vielleicht, „echt jetzt?" - Frohe Ostern in diesen Tagen? Und Sie haben Recht. Was sind das für merkwürdige Zeiten in denen wir uns alle befinden?

Das Pater-Rupert-Mayer-Zentrum hat am Freitag den 13. März 2020 aufgrund der Corona-Krise alle Schülerinnen und Schüler bis zum 19. April 2020 nach Hause schicken müssen. Das war für Sie alle verwirrend bis beängstigend. Es stellt die Eltern vor die große Herausforderung, wie die Betreuung zuhause jetzt gewährleistet werden kann. Für die Kinder und Jugendlichen ist die anfängliche Freude über die zusätzliche Zeit zuhause schnell verflogen. Zum einen, weil die Lehrer ja doch viele Aufgaben nach Hause schicken und man „zuhause Schule" hat.  Dazu kommt, dass die Freundinnen und Freunde, die man täglich im PRMZ trifft, einem fehlen. Die Abwechslung fehlt, weil die Therapien nicht durchgeführt werden können, die Lehrer und Betreuer fehlen. Dies gilt in gleichem Maß für die Kinder, die noch nicht in der Schule über das PRMZ betreut werden.

Dann musste das Pater-Rupert-Mayer-Zentrum seinen langjährigen Gesamtleiter Reinhard Mehringer, ohne die geplanten würdigen und freudigen Feierlichkeiten, in seinen Ruhestand verabschieden. Und auch wenn diese Feier nachgeholt wird, ist es doch ein sehr trauriger Umstand gewesen.

Seit dem 1. April 2020 bin ich nun als neue Gesamtleitung für das Pater-Rupert-Mayer-Zentrum verantwortlich und das in einem nahezu leeren Haus, ohne dass Kinder oder Schüler*innen hier sind (auch wenn wir in einigen Bereichen Notfallbetreuung leisten), die meisten Mitarbeiter*innen sind nicht hier. Und diejenigen, die da sind, arbeiten unter schwierigen Umständen.

Noch ist völlig offen, ob wir am 20. April 2020 unsere Türen wieder für alle öffnen dürfen - eine Information hierüber stellen wir spätestens am 17. April 2020 auf die Homepage.

Warum also frohe Ostern in diesen Zeiten?

Am Ostersonntag wird die Auferstehung Christi gefeiert. Die Hoffnungslosigkeit, die bis zu diesem Tag angehalten hat, ist nun vorbei. Für viele Menschen auch für diejenigen mit anderem Glauben ist Ostern ein wichtiges Familienfest, bei dem die Familie vereint ist. Nun dürfen wir zwar in dieser Zeit nicht mit allen Familienmitgliedern zusammen kommen, aber man kann auch auf vielen anderen Wegen den Liebsten zeigen, dass man an sie denkt und füreinander da ist. Man kann telefonieren, skypen, Osterkarten schreiben. Und sich darauf freuen, dass wieder andere Zeiten kommen werden, die man dann viel bewusster miteinander genießen kann. Zumindest sind die nächsten 14 Tage richtige Osterferien für Schüler*innen wie für Eltern, ohne Schulstoff.

Man darf in diesen schönen Frühlingstagen auf bessere Zeiten hoffen. Man darf mit dem Osterfest neue Hoffnung schöpfen.

Und genau diese Hoffnung wünsche ich Ihnen mit dem gesamtem Team des PRMZ für die kommenden zwei Wochen mit dem Wunsch für frohe Ostern. Bleiben Sie gesund und bis hoffentlich bald!

Mit herzlichen Grüßen

 

Gerlinde Dubb

Gesamtleitung