Das Centre St. Joseph


1977 gründete die französische Ordensschwester Anne-Camille das Centre St. Joseph. Sie gehört zum Orden "Sisters of St. Joseph of the Apparition". Derzeit leiten indische Ordensschwestern das Zentrum, das sich in den Slums von Gonaives befindet, der drittgrößten Stadt Haitis.
 

Hilfe für Kinder und Jugendliche

Das Centre St. Joseph unterstützt Kinder und Jugendliche mit verschiedenen Angeboten:

  • 660 Kinder und Jugendliche besuchen täglich die Schule. Sie bekommen kostenlos Unterricht, ein warmes Mittagessen und werden medizinisch versorgt.
  • Im Mütter- und Ernährungszentrum kümmern sich Helferinnen und Helfer um täglich bis zu 70 Säuglinge und versorgen sie mit Nahrungsmitteln und Medizin.
  • Über 100 Patienten werden im Orthopädiezentrum betreut, darunter täglich 5 bis 15 Kinder und Jugendliche mit einer Behinderung.
  • Im Rahmen der Erwachsenenbildung können Mütter eine viermonatige Ausbildung im Schneiderhandwerk machen.
  • Eine Wasseraufbereitungsanlage sorgt für sauberes Trinkwasser im Zentrum und in der Nachbarschaft.

 

Alle Angebote des Zentrums sind kostenlos und werden ausschließlich über Spenden finanziert. Das Pater-Rupert-Mayer-Zentrum und der Förderverein „Hilfe für Haiti e.V." tragen ein Viertel der laufenden Kosten des Centre St. Joseph.

2004 und 2008 verwüsteten die Hurrikans „Jeanne" und „Hanna" weite Teile der Stadt. Das Hochwasser überschwemmte auch das Centre St. Joseph. Daher beschloss der Orden „Sisters of St. Joseph of the Apparition", das Centre St. Joseph auf einem höher liegenden Ort neu zu errichten. Seit 2012 sind das Orthopädiezentrum sowie das Mütter- und Ernährungszentrum im Stadtteil Praville in Betrieb, seit 2014 auch die neue Schule.
 

Hilfe für Haiti Mann Rollstuhl
Hilfe für Haiti Vorschule