« Zurück

Juniorwahl am PRMZ

Die Klassen 8 und 9.1 des PRMZ organisierten eine Woche vor der offiziellen Bundestagswahl eine Juniorwahl, an der die Klassen der Oberstufe, die BSTs und das BVJ teilnahmen.

Das Projekt beinhaltete eine Unterrichtssequenz zu Demokratie und Wahlen, speziell auf die Bundestagswahl bezogen. Die teilnehmenden Klassen wurden mit Wahlscheinen versorgt und die Wahl wurde nach dem „Briefwahlmodus" durchgeführt. Die Ergebnisse unserer Schule wurden am  24. September - zwei Tage vor der offiziellen Wahl - in der Aula präsentiert.

Auswertung der Juniorwahl:

 

Insgesamt nahmen an der Juniorwahl 80 Schülerinnen und Schüler teil. Dabei wurden 78 gültige Stimmzettel ausgezählt. Viele informierten sich im Vorfeld mit großem Interesse über Wahlprogramme der Parteien als auch deren Kandidaten um ein Direktmandat. Themen, die jungen Menschen besonders wichtig sind, fanden besondere Beachtung.

Der Bundestag unserer Schule würde sich deutlich vom tatsächlichen Bundestag unterscheiden. Als Wahlgewinner der Juniorwahl ging die CDU/CSU mit 28% der Stimmen hervor. Die Grünen als zweitstärkste Partei bekam von den Schüler*innen 22% der Stimmen. Die SPD war bei den jungen Wähler*innen nur die drittstärkste Partei mit 17%.

Die Ziele des Projektes, eine Auseinandersetzung mit Politik und einer Bürgerbeteiligung über Wahlen, sowie eine stärkere Wahlbeteiligung der Teilnehmenden, wurden definitiv erreicht. Außerdem zeigten sich die Schüler*innen begeistert von der Möglichkeit, sich im Vorfeld gemeinsam mit der Wahl und deren Ablauf nicht nur theoretisch auseinanderzusetzen.

 

Text/Bild: Oliver Überall