« Zurück

Frühlingsfest

Am Samstag, den 6. April 2019, fand in Schwabelweis das alljährliche Frühlingsfest statt.

Auch dieses Jahr enttäuschte uns das Wetter nicht und das Fest konnte bei strahlendem Sonnenschein auf unserem Hof stattfinden. Nachdem alles aufgebaut und dekoriert war, fanden sich auch schon die ersten Familien ein.

 

Den Einstieg ins Fest machten die Kinder mit Gesang und Trommelklang. Mit ihren selbst gebastelten Trommeln saßen sie im Kreis und überraschten die Gäste mit ihrem einstudierten Lied.

Die Wochen zuvor waren die Gruppen schon fleißig mit den Vorbereitungen beschäftigt. Es wurden Eier gefärbt, Kresse angepflanzt, Deko gebastelt und es entstanden verschiedene, kreative Trommeln. Die Woche vor dem Frühlingsfest übten die Kinder jeden Nachmittag gemeinsam ihr Lied und die dazu musikalische Begleitung.

 

Nach einem großen Applaus und abklingen der Aufregung wurde das Buffet eröffnet.

Die Eltern brachten eine große Auswahl an süßen und deftigen Speisen mit. Unter anderem fanden sich in der breiten Auswahl an Köstlichkeiten, auch Speisen aus den verschiedenen Herkunftsländern der Familien, was uns besonders erfreute. Wer fertig mit dem Essen war konnte mit den bereitgestellten Fahrzeugen ein paar Runden drehen, Riesenseifenblasen machen oder unsere vierbeinigen Ehrengäste bewundern.

 

„Shalom" und „Jimmy", die beiden Ponys vom Reitverein Süßenbach, standen schon bereit und machten den Tag für die Kinder nochmal mehr zu etwas ganz besonderem.

Nachdem die Beiden den halben Garten abgegrast hatten, wurden sie gesattelt und dann konnte es losgehen.

Jedes Kind durfte eines der Ponys streicheln und eine Runde auf ihm reiten. Frau Ott (Gruppenleitung Schildkrötengruppe) und ihre Tochter Vanessa, die selbst im Reitverein Süßenbach aktiv sind, führten die Ponys und kümmerten sich bereits im Vorfeld schon um die Organisation.

 

Besonders gefreut hat uns außerdem der Besuch von Herrn Mehringer und Herrn Goldbrunner, die den Tag mit uns gemeinsam verbracht haben.

 

 

 

 

 

Text: Nicki Illmer / Fotos: Doris Höcht