« Zurück

Clowns in der Tagesstätte Schwabelweis

Tatarataaaaa… Am Mittwoch vor den Faschingsferien war es endlich so weit:

DIE CLOWNS KAMEN NACH SCHWABELWEIS!

 

Gott sei Dank! Manche Kinder konnten es vor Aufregung kaum mehr aushalten. Seit Tagen fragten sie den Erwachsenen Löcher in die Bäuche, wann es endlich soweit sei.

So waren auch die Erwachsenen froh, als die Antwort endlich lauten konnte: „HEUTE!"

Nur noch den Vormittag, das Mittagessen und die kaum mögliche Ruhezeit rumbringen, dann versammelten sich alle Gruppen voller Aufregung im Rhythmikraum der Einrichtung. Nur die beiden Fischekollegen Nicki und Tessi konnten wegen einer „wichtigen Besprechung", die GANZ ZUFÄLLIG genau zu dieser Uhrzeit stattfand nicht im Publikum sitzen. Komisch…

Und dann ging es los!

Mit Tschimbim und Tätärätä, mit Zaubertricks, Luftballons, Jonglage, Stolpern und viel Witz und Gefühl unterhielten die beiden lustigen Clowns die Menge. Die beiden erzählten in ihrer Vorstellung die Geschichte ihres Freundschaftsalltags. In dem zeigten sich Höhen und Tiefen, die wohl jedem bekannt sind. Missgeschicke, Tränen, bocken, lachen, ärgern, aufmuntern, verzeihen und vor allem zusammen halten. Eine Show also mitten aus unserem Alltag gegriffen.

Im Publikum konnte man so allerlei Gefühle in den Gesichtern erkennen. Etwas Respekt, ein wenig Angst vielleicht, viel Verzauberung und viele, viele leuchtende oder vor Lachtränen glänzende Kinderaugen.

Als die beiden Clowns am Ende ihrer Aufführung in einer Kiste verschwanden und die Abschiedsmusik ertönte, tanzten noch einmal alle gemeinsam durch den Raum.

Jetzt heißt es wieder ein Jahr warten bis die Clowns uns hoffentlich nächsten Fasching wieder besuchen und zwei Mitarbeiter vielleicht wieder einen ominösen, spontanen Besprechungstermin haben.

 

 

Text: Teresa Kuchlmaier

Bilder: Vera Gruber